Studienfahrt der Klasse 10 c nach Berlin vom 21.5.-24.5.2002


Museum für Naturkunde

 

Während unserer Studienfahrt nach Berlin, hatten wir einen Nachmittag Zeit uns eine Ausstellung oder ein Museum selbstständig anzusehen. Wir haben uns für das Naturkunde Museum entschieden.

 

Auf über 6000 qm Ausstellungsfläche mit über 25 Millionen zoologischen, paläontologischen, mineralogischen und geologischen Objekten werden Themen wie Evolution, Minerale und Meteoriten sowie Primaten , Huftiere und einheimische Tiere behandelt.

 

Obwohl es nicht viel zum anfassen oder ausprobieren gibt, war es nicht langweilig. Durch aufwendige Gestaltung, wo z.B. die Lebensräume verschiedener Tiere dargestellt oder von Insekten, z.B. der Stubenfliege 50 fach vergrößerte Modelle erstellt wurden, war es sehr interessant und faszinierend. Das Highlight war natürlich der 12 Meter hohe und 23 Meter Lange Brachiosaurus, der zugleich das größte aufgestellte Saurierskelett der Welt ist. Außer diesem Giganten gibt es noch ca. 30 andere Skelette verschiedener Sauriergruppen.

 

In dem Museum findet man aber nicht nur Tiere und Pflanzen die vor langer Zeit ausgestorben sind, sondern auch Lebewesen die heute noch leben. Auch die Evolution wird anhand von Beispielen wie z.B. dem Übergang von Wasser- zu Landtieren deutlich gemacht. In diesem Museum können viele seltene Sammlungen von Meteoriten, Mineralien sowie seltenen Fossilien bewundert werden. Ein Gang durch das Naturkunde Museum gleicht einer Entdeckungsreise durch die Zeit.

 

Insgesamt wird die Welt der Natur sehr anschaulich und interessant dargestellt. Es lohnt sich dieses Museum zu besuchen.

 

zurück zur Auswahl der Berichte und Fotos über die Studienfahrt der 10 c


© 2001 - design by blueboxx webdesign - content management by web-team