KGS Zweiter bei Bezirksentscheid - Clenzer WK II Vize-Bezirksmeister


    

    

© Mannschaftskapitän Gregor Trowitzsch (rechts) von der WK II der KGS Clenze nahm die Glückwünsche für die Vizemeisterschaft von Manfred Schild aus Freden-beck entgegen, dem Leiter des Bezirksentscheides Handball von "Jugend trainiert für Olympia". Aufn.: G. Prigge.

 

jw Clenze. Die KGS Clenze hat ihren Ruf als Handballer-Hochburg beim Bezirksentscheid Jugend trainiert für Olympia gefestigt. Zwei der drei KGS-Teams hielten in den Spielen ordentlich mit.

 

Die Jungen der WK II freuten sich über Platz zwei, die beiden jüngeren KGS-Teams wurden jeweils Dritter in ihren Vierer-Gruppen.

 

In der WK II starteten die KGS-Jungen konzentriert ins erste Spiel und gewannen klar mit 23:12 gegen die RS Wathlingen. Siegesgarant war die Deckungsarbeit, die vor allem die Laufwege der gefährlichen Außen gut einengte. In Christian Behn, Dennis Scheppmann und Gregor Trowitzsch hatte die KGS zudem treffsichere Angreifer. Einen schweren Stand hatten die Südkreisler anschließend gegen den Favoriten RS Horneburg. Bis zur Pause konnte die KGS beim 11:12 noch mithalten, am Ende fiel die Niederlage mit 17:22 aber klar aus. Die Horneburger mit einem Auswahlspieler des Deutschen Handballbundes sowie zwei Landes-Auswahlspielern siegten verdient. Für die KGS trafen Behn und Hendrik Haedge oft. Im entscheidenden Match um Platz zwei traf die KGS nach nur zehnminütiger Pause auf die Waldschule Schwanewede. Mit einem Kraftakt siegte die KGS mit 19:18. Mit einigen Toren von Rechtsaußen zeichnete sich Nils Harre aus.

 

Nicht ganz so erfolgreich verliefen die Wettkämpfe für die WK III und die WK IV der KGS Clenze, die jeweils zu einem Sieg und zwei Niederlagen kamen. Die WK III startete mit einem klaren 9:19-Verlust gegen den späteren Sieger aus Soltau, es folgte ein herbes 4:13 gegen ein körperlich überlegene Team aus Stade. Mit einem 15:8-Erfolg über ein Team aus Verden sicherten sich die Südkreisler Platz drei. Haupttorschützen waren Jan-Wilhelm Wienecke (6), Malte Wagenfeld (5) sowie Matthias Heers und Marcel Mendala (jeweils 4).

    

    

© Beim Bezirksentscheid "Jugend trainiert für Olympia" haben sich die Handball-Teams der KGS Clenze gut verkauft. Die WK II wurde Bezirks-Vizemeister. Für die WK III und die WK IV - hier mit Marcel Mendala (links) - reichte es nach jeweils einem Sieg zu Platz drei in den Vierergruppen. Aufn.: Archiv.

Nur knapp verpasste die WK IV Platz zwei. Nach einem lockeren Auftaktsieg gegen die OS Tostedt hielt die KGS Clenze im zweiten Match auch gegen die favorisierte OS Buxtehude Nord überraschend gut mit. Die Clenzer Handballer kamen mit der offenen Deckung des Gegners gut zurecht und nutzten ihre Chancen konzentriert aus. Die 5/1-Abwehr stand gut, zudem zeigte Ersatztorwart Thomas Schönherr einige gute Paraden. Zur Pause lag die KGS verdient mit 8:6 vorne. Nach dem Wechsel stellte der Gegner auf eine 6/0-Abwehr um, das Spiel verlief nun ausgeglichen. Zwar lag die KGS meist mit einem Tor vorne, am Ende fehlten aber die Nerven. Die Südkreisler verwarfen in der Schlussphase zwei Siebenmeter, das kostete letztlich den Sieg. Nach einer nur fünfminütigen Pause musste die KGS gegen den späteren Sieger von der Waldschule Schwanewede ran und hatte beim 15:25 zu wenig Puste. Haupttorschützen der WK IV waren Chris Kotlowski (9), Marc Seiler (8), Jan Ehlers (8) und Jalal Saidu (7).

 

Für die Siegerehrung, die im Zeichen der Hamburger Bewerbung für die Olympischen Spieler 2012 stand, hatte sich die Lüneburger Bezirksregierung etwas Besonderes einfallen lassen. Zwei Olympiasieger überreichten die Siegerurkunden: der Hamburger Dieter Kottisch (Boxen) und der Handballer Tluczinski, der mit der polnischen Nationalmannschaft Olympiasieger wurde und derzeit den Zweit-Bundesligisten VfL Fredenbeck trainiert.


© 2001 - design by blueboxx webdesign - content management by web-team