Präsentation jugendlicher Leistung
KGS Clenze stellte Schülerarbeiten aus und Künstlerisches vor


    

    

© Breakdance ist ihre Leidenschaft: Thimo Jasniak (links) und Tobias Püschel aus der 6c zeigten ihr Können Freitag auf dem Schulfest. Aufn.: H. Schulz.

 

hs Clenze. Pisa-Studie hin, Pisa-Studie her: Was die Schülerinnen und Schüler der Kooperativen Gesamtschule (KGS) Clenze vergangenen Freitag in ihrer Drawehn-Schule an jugendlicher Leistung präsentierten, war Spitze. Erfreulich zudem, dass sich viele Eltern und Erziehende für diese Veran- staltung interessierten. Eine besondere Motivation für Lehrerschaft und Schulkinder.

 

Büsten, Stilleben, Zeichnungen und großformatige poppige Bilder schmückten die Pausenhalle am Freitag. Arbeiten, an denen auch die 15- und 16-jährigen Alexandra, Sonja, Isabella und Jana während des Kunst- und Werkunterrichts viel Gefallen gefunden haben. Und diese Freude konnten die Besucher auch in den Stilleben wiederfinden.

 

"Spaß ohne Ende" bereitet es Thimo Jasniak und Tobias Püschel aus der 6c, wenn sie auf Skatern stehen oder sich beim Breakdance entfalten können. Dass sie diesen Straßentanz mit vielen Figuren beherrschen, das führten die beiden in einer Schau am Freitag vor. Geübt hatten die beiden dafür täglich seit knapp sieben Wochen, wie sie direkt nach der vielbeklatschten Vorstellung außer Puste preisgaben.

    

    

© "Voll cool" präsentierten die KGS-Schülerinnen der fünften und sechsten Klassen ihre Choreographie zum "Ketchup"-Hit dem applaudierenden Publikum. Aufn.: H. Schulz.

 

Außer Puste vor lauter Aufregung und tänzerischen Anstrengungen waren die Mädchen der Pop-Tanz-AG aus den fünften und sechsten KGS-Klassen. Da wurden Bühnenshows der Chart-Stars mit vielen Figuren und tänzerischen Schritten nachgeeifert. Und als die Mädchen dann die Choreografie zum "Ketchup"-Hit zelebrierten, gab es bei einigen jugendlichen Gästen ebenfalls kein Halten mehr.

 

Auf der Veranstaltung boten Lehrerschaft, Schüler und Schülerinnen selbstverständ- lich Kaffee und Kuchen an, was sicherlich mit dem "Eintrittseuro" die Fördermittel für die Schule leicht anheben wird. Das besondere Angebot war allerdings der Kunst- kalender, der aus Schülerarbeiten entstanden ist. Eine besondere Schülerarbeit, denn die KGS Clenze hat diesen Kunstkalender 2003 in Zusammenarbeit mit den Partner- schulen im französischen Viarme und in Tubbercurry (Irland) zusammengestellt. Die Koordination des schmucken Kalenders, der auch mit EU-Mitteln gefördert wurde, lag dabei bei den Clenzern.


© 2001 - design by blueboxx webdesign - content management by web-team