Kalender mit Schülerarbeiten
Von der KGS Clenze koordiniert


    

    

© Diese Masken aus Yton wurden bei einer Ausstellung von Werken der Schüler der Clenzer Drawehn-Schule gezeigt. Die Arbeiten sind im Werk- und Kunstunterricht entstanden. Aufn.: K.-F. Kassel.

 

fk Clenze. Die Drawehn-Schule in Clenze präsentierte sich bei der jährlichen Ausstellung der Arbeiten von Schülerinnen und Schülern aus dem Werk- und Kunstunterricht als Kunst- und Kunstgewerbe-Galerie. Dabei stellte die Kooperative Gesamtschule (KGS) auch einen farbigen Wandkalender mit Arbeiten von Schülern vor, der aus der Zusammenarbeit mit den drei Partnerschulen der KGS Clenze entstanden ist.

 

Schulen in Rom, in Viarme (Frankreich) und Tubbercurry (Irland). Koordiniert wurde die Herstellung des Kalenders mit Blättern für jeden Monat von den Clenzern. Von der Europäischen Union gab es finanzielle Unterstützung.

 

Blickfang der Ausstellung in der Pausenhalle waren Ergebnisse des Textil-Bereichs. Diesmal allerdings war der Rohstoff Pappmache, der zu Büsten modelliert worden war. Die Werke aus dem Kunstunterricht waren in verschiedenen Techniken hergestellt worden. Aquarelle, Bilder in schwarz-weiß, oder Versuche, Bilder berühmter Maler nachzuempfinden. Klangvolle Namen standen auf der Liste der Vorlagen: van Gogh selbstverständlich, Macke oder Marc. Im Werkunterricht waren Holzarbeiten, Tongesichter oder Masken aus Yton entstanden. KGS-typisch war die fächerübergreifende Zusammenarbeit der Bereiche und die fehlende Trennung nach Schultypen.


© 2001 - design by blueboxx webdesign - content management by web-team