Dank und Anerkennung

KGS verabschiedete vier verdiente Kollegen - In vorderster Reihe mitgewirkt


    

    

© Abschiedsfeier in der KGS in Clenze (von links): Annelie Schulz, Dr. Ulrich Schröder, Elke Schröter und Susanne Hilbig-Rehder. Aufn.: web-team.

lr Clenze. In einer bewegenden Feierstunde wurden am letzten Schultag vor den Ferien nicht nur die Orientierungsstufe (OS), sondern auch ihr Leiter an der Drawehn-Schule Clenze, Dr. Ulrich Schröder, verabschiedet.

 

In den Ruhestand gingen auch die bisherige Fachbereichsleiterin Sprachen, Elke Schröter, und die Hauswirtschaftslehrerin Annelie Schulz. Die Didaktische Leiterin Susanne Hilbig-Rehder verlässt Clenze, um in Hamburg einer neuen Aufgabe nachzugehen. Schulleiter Rainer Schlademann begrüßte neben Kollegium und Personal auch den leitenden Regierungsschuldirektor Jürgen Wulff, Clenzes Bürgermeister Herbert Höbermann, den Leiter des Fachdienstes Schule und Bildung, Gero Gnade, ehemalige Kollegen sowie Angehörige.

 

In der Reihenfolge ihres Tätigkeit in Clenze würdigte der Schulleiter die vier scheidenden Kollegen. Dr. Ulrich Schröder, der seine Tätigkeit nach Abschaffung der OS »nicht ganz freiwillig» beendet, war seit 36 Jahren in Clenze tätig und hat dabei alle Entwicklungen von der Mittelpunktschule bis zur Kooperativen Gesamtschule (KGS) mitgemacht, seit 1989 als Leiter der OS. Daneben profilierte sich Dr. Schröder als Mitherausgeber von Schulbüchern, als Museumsleiter und Geschichtsspezialist, der mit seinen Schülern wiederholt erfolgreich am Bundeswettbewerb »Deutsche Geschichte» teilnahm. Auch seine musikalischen Fähigkeiten wird das Kollegium vermissen. Dr. Schröder merkte an, dass er vor 55 Jahren an der Hand seiner Mutter das erste Mal in die Schule gegangen sei und sich besonders freue, auch bei seiner »Ausschulung» von seiner Mutter begleitet zu werden.

 

Annelie Schulz kam 1987 in Abordnung von der Grundschule Wustrow an die Clenzer Schule. Ihr schulisches Wirken zeichnete sich durch Bescheidenheit und Hilfsbereitschaft aus, hierfür bekam sie einen »Riesenberg von Dank und Anerkennung».

 

Elke Schröter begibt sich nach 14 rührigen Clenzer Jahren und 41 Dienstjahren in den Ruhestand. Bei der Gründung der KGS hatte sie in vorderster Reihe mitgewirkt, als Fachbereichsleiterin »stets motivierend, aber auch fordernd und unbequem» konsequente Arbeit an der Schule geleistet.

 

Besonders fruchtbar für die KGS war auch die Arbeit ihrer Didaktischen Leiterin Susanne Hilbig-Rehder, die nach nur vier Jahren ihren wichtigen Posten räumt. In den Abschiedsworten wurde sie als hoch kompetent, zielstrebig und gründlich bezeichnet. Außerdem stand sie jederzeit als Ansprechpartnerin für alle Probleme zur Verfügung. Besonders die Arbeit am Schulprogramm und am Qualitätsmanagement der Schule werde weiterhin mit ihrem Namen verbunden sein, sagte Schlademann.

 

Susanne Hilbig-Rehder bedankte sich dafür, dass das Kollegium ihr durch die vertrauensvolle Zusammenarbeit und den Teamgeist das nötige Selbstbewusstsein gegeben habe, sich neuen Aufgaben zu stellen. Gero Gnade strich besonders die sehr gute Zusammenarbeit zwischen KGS und Fachdienst Schule und Bildung heraus. Neben Präsenten beschenkten Kollegium und Belegschaft die beliebten Kollegen mit einem Lied, dessen Text Charaktere und Verhaltensweisen der Vier feinsinnig auf den Punkt brachte.


© 2001 - design by blueboxx webdesign - content management by web-team