Schnega und Bergen


Mein Wohnort Schnega

 

Früher bestand Schnega nur aus einem kleinen Teil, der jetzt der Marktplatz ist. Es gab eine Kirche, einen kleinen Friedhof und ein paar Häuser. Sonst nichts. Im Laufe der Jahre hat sich Schnega ziemlich weiterentwickelt. Es sind einige Geschäfte dazugekommen. Schnega hat jetzt ca. 800 Einwohner, überwiegend alte Leute. Es gibt nur noch ein paar Fachwerkhäuser. In Schnega gibt es nur einen Bauernhof,  der Getreide anbaut. Die einzigen Tiere da sind Katzen.

 

In der Freizeit kann man eigentlich nicht viel in Schnega machen. Also, es wird nicht viel für die Leute in meinem Alter angeboten. Das meiste ist für die kleinen, wie z.B. Tischtennis, Tanzen, Kinderturnen. Die einzigen Aktivitäten, zu denen auch ältere hingehen, sind Fußball und die Jugendfeuerwehr. Außerdem gibt es den Saloon. Das ist eine beliebte Disco.

 

Zu jeder Jahreszeit gibt es in Schnega einen Markt. Ein Schützenfest hat Schnega nicht, aber dafür ein Erntefest. Da wird gezeigt, wie die Leute früher auf dem Feld gearbeitet haben.

 

Nina Tiedcke

    

    
    

    

    

Mein Wohnort Bergen

 

Bergen ist ein Flecken und hat alte Fachwerkhäuser, aber auch neue Häuser. Bergen wurde ca. um 1300 gegründet und hat jetzt ca. 900 Einwohner.

 

Es gibt für die Freizeit einen Tennisplatz, ein Schwimmbad, ein Fußballfeld , einen Reiterhof, den Sportlichen Trimm-Dich Pfad durch einen grünen schönen Wald. Für Besucher gibt es Hotels, Ferienwohnungen oder einen Campingplatz.

 

Die Landschaft um Bergen bietet sich sehr gut für Fahrradtouren oder für Spaziergänge an.

 

Bergen lag bis 1989 an der Grenze zur DDR (Deutsche Demokratische Republik) und ist vor noch längerer Zeit, vor 150 Jahren, völlig abgebrannt. Es gibt um Weihnachten einen Weihnachtsmarkt und am Ostersonntag gibt es ein Osterfeuer.

 

Christian Lilge und Kai Knakendöbbel

    

 

    

 


© 2001 - design by blueboxx webdesign - content management by web-team